A+ A A-

Ho` oponopono

Befreie dich von jeglichem Bedauern über die Vergangenheit. Schuldgefühle sind sinnlos. Sie nützen niemandem.  - Alte hawaiianische Lehre des ho oponopono -

Das hawaiianische Wort pono bedeutet: rechtschaffen, moralisch, erfolgreich, richtig, gerecht, anständig, tugendhaft, ordentlich, nützlich. Die Vorsilbe Ho`o: etwas (eine Handlung) in Gang setzen. Die Verdoppelung von pono dann: richtig stellen; wieder herstellen, in Ordnung bringen. Ho´opono meint also den Zustand des pono umzusetzen und die Verdopplung bedeutet, etwas, was aus dem Gleichgewicht geraten ist, also nicht pono ist, wieder in Harmonie, den Zustand des pono zu bringen.

 

Das traditionelle Ho`oponopono

Nach einem besonderen Gebet werden die Probleme formuliert. Es wird erwartet, dass alle Beteiligten ernsthaft an den Problemen arbeiten und dabei nicht an Vorwürfen festhalten. Ehrlichkeit in dem bemühen, den Konflit wirklich aus der Welt zu schaffen, ist eine Grundvoraussetzung für ein erfolgreiches Ho oponopono.  Traditionell leitet eine bestimmte Person das Ho oponopono und fordert z.B. zur Besinnung auf, wenn die Gemüter sich erhitzen. In solchen Momenten, aber auch wenn es darum geht, die Berichte und Erzählungen zu verarbeiten, die eigenen Anteile an der Situation zu erkennen und dazu der Stimme aus dem Inneren Gehör zu verschaffen, werden Schweigeminuten eingelegt. Die Gefühle aller Beteiligten sollen berücksichtigt werden. Alle Beteilgten haben die Möglichkeit sich ihrer eigenen Anteile bewusst zu werden und den Hergang des Geschehens aus der Perspektive des anderen zu resümieren. Dadurch entsteht echtes Verständnis füreinander und die Schuldbekenntnisse weichen der Reue und gegenseitigen, ehrlichen Vergebung.

Oft liegt der gerade vergebenen Verletzung eine weitere zugrunde, dann ist es unumgänglich, dass die Ho oponopono Zeremonie wiederholt wird, bis aller Groll beseitigt ist. „Jeder lässt jeden los“. Alle Anwesenden befreien sich von ihren Verbindungen (ʻoki, „abschneiden“), womit sinngemäß eben auch die Lösung der Aka-Schnüre gemeint ist. Mit einem Gebet z.B. dem pule kala, wird das Ereignis durch ein zeremonielles Fest, genannt pani („Schluss“, „Tür“, „Deckel“) beendet. Dieses enthielt oft auch das Essen von Kala-Seegras (limu kala), symbolisch für das erfolgte Reinigen (kala) von alten, auch karmischen, Mustern.

Wir nutzen in unseren Seminaren ein von Hawaiianern erhaltenes Handlungsprotokoll, so dass sich die Teilnehmer damit ein authentisches Bild über den Ablauf einer traditionellen Ho oponopono Runde machen können. Ein traditionelles Ho oponopono konnte mitunter sogar Tage und Wochen dauern, in denen die Zeremonie so oft wiederholt wurde, bis alle Beteiligten bis in die Tiefe jegliche Eigenanteile erkannt, Verantwortung dafür übernommen und sich von den Bindungen gelöst, greinigt haben.


Eine moderne Variante

Da in der heutigen Zeit viele Menschen, obwohl guten Willens, kaum so viel Zeit aufbringen können und auch nicht immer eine Gruppe, Familie (ohana) für das gemeinsame Durchführen der Ho oponopono Zeremonie zur Verfügung steht, hat sich aus dem traditionellen Ho oponopono eine moderne Variante entwickelt.

Dieser Verdienst gebührt hauptsächlich Morrnah Nalamaku Simeona (*19.05.1913 in Honolulu, Hawaii † 11.02.1992 in Kirchheim bei München). Morrnah Simeona war eine anerkannte kahuna lapaʻau (Kräuterheilerin) auf Hawaiʻi und begann 1976 das traditionelle ho'oponopono den gesellschaftlichen Realitäten der heutigen Zeit anzupassen. Sie lehrte eine modernisierte Version des traditionellen Ho oponopono in den USA, in Asien und Europa. 

Joe Vitale,  Bestsellerautor von "The Attractor Factor" und bekannt durch seine Mitwirkung an "The Secret" hat mit seinem Buch "Zero Limits" und der Geschichte über Dr. Len, einen Psychologen, der am Hawaii State Hospital (Kaneohe) eine gesamte Station mit geisteskranken Kriminellen geheilt hat, dem Ho`oponopono weltweite Aufmerksamkeit verschafft, dem gebührt Anerkennung.

Anzumerken dazu ist, dass die Suggestions-Mantras von Dr. Len nicht das Ho oponopono, welches seine Lehrerin Morrnah Simeona gelehrt hat, wiedergeben. Auch wurden mit diesen inzwischen omnipräsenten Sätzen zum Thema Ho oponopono "I love you. I`m sorry. Please forgive me. Thank you." nicht die Patienten dieser psychiatrischen Klinik geheilt, sondern mit dem von Morrnah Simeona modernisierten 14- Stufen Verfahren.

Ho`oponopono ist eine beeindruckende Methode und jeder, der sich ernsthaft damit beschäftigt, entdeckt eine besondere Möglichkeit zur Selbstheilung. Dies liegt wohl daran, dass beim Ho oponopono auftretende oder bestehende Konflikte, mit anderen Menschen, bestimmten Lebensumständen oder auch dem Leben selbst, nicht durch Veränderungen im Außen, sondern im Lösen oder Reinigen im eigenen Inneren beseitigt werden. In unserem gesamten Leben haben wir von Kleinauf alle erlebten Erfahrungen gespeichert. Bei unangenehmen, belastenden, unverarbeiteten Erlebnissen verbindet uns mit den darin vorkommenden Personen und Dingen eine energetische Brücke auf der ätherischen und astralen Ebene, welche wir uns wie ein für das Auge nicht sichtbares, hauchdünnes Seil aus Lebensenergie (die Aka-Schnur) vorstellen können.

Hellsichtige Menschen, Kahunas mit besonders weit entwickelten Fähigkeiten, können diese Verbindungen sehen und auch, dass sich diese nach der Lösung von Konflikten bei allen an der Konfliktlösung Beteiligten auflösten. Ho´oponopono könnte man sogar als eine wissenschaftliche Methode bezeichnen. Wer die notwendigen Fähigkeiten in sich entwickelt hat, kann verfolgen, wie sich mit Lösung, Vergebung und Reinigung der für den Konflikt verantwortlichen Denk- und Glaubensirrtümer die energetisch miteinander verbindenden Aka-Schnüre unter den Beteiligten auflösen.

"Nach Morrnah Nalamaku Simeona ist jedes Fehlverhalten im Gedächtnis des astralen Selbstes (hawaiisch: unihipili) von einem selbst gespeichert und (unterschiedlich "haftend") in allen Wesen und Gegenständen, die während dieses Fehlverhaltens zugegen waren/sind - und nur in diesen. Ziel ihres Verfahrens sei es, sich davon zu befreien, in welcher Reinkarnation auch immer sie ihren Anfang nahmen. Ihr Verfahren würde diese Bindungen endgültig auflösen, da alle Beteiligten auf altruistische Weise mitgenommen würden. Altruismus ist hierbei nicht als Selbstlosigkeit zu verstehen, sondern als Harmonie zwischen Eigennutz und Gemeinnutz. Mantras hat sie nie verwendet." aus http://www.pacificaseminars.de/hooponopono.htm

Zitate zu  Ho`oponopono


Morrnah Nalamaku Simeona (Kahuna Lapa’au) "Das Ziel bestehe darin, durch die Befreiung von unerwünschten Bindungen und Schwingungen die individuelle Identität jedes Menschen hervorzubringen. Es werden nicht die Erinnerungen als solche eliminiert, sondern NUR deren unerwünschter oder emotional negativer Anteil. Hierdurch kommen seine drei Selbste wieder in Harmonie zueinander, so dass "Selbst-Identität" heranreifen könne. Das Leben als Schulhaus des Bewusstseins, als Abfolge von Versuch und Irrtum, wird nicht infrage gestellt."

Auntie Margaret Machado "...und der geheime Teil dabei ist, dass Du Ho' oponopono machst, dass Du Dein Herz prüfst. Ho' oponopono bedeutet, dass wir uns alle ganz leer machen und um Vergebung bitten, bevor die Sonne untergeht. Man kann nicht mit einem bekümmerten Geist oder einem bekümmerten Herzen schlafen gehen. Du fühlst Dich gut, weil Du offen bist... In unserer Familie haben wir es jeden Tag gemacht - es war schön und jeder Kummer war vorüber… So öffnen sich Deine Blutgefäße, Deine Muskeln lockern sich, Du entspannst Dich. Gräme Dich nicht. Ich gräme mich nie."

Dr. Maka`Ala Yates ,,Es geht darum wahre Freiheit zu schaffen und alte Ängste, Gefühle, Ideen und Reaktionen zu beseitigen, die zu seelischem Leid und körperlicher Krankheit führen."

 

 

Share

Aktuelles aus dem Lomi Blog

Im Blog oft gelesen

Partner

.:: Black & Green ::.

massageliegenhaus-berlin

life-balance-center-massage

Folge uns auf...

Aktuell sind 51 Gäste und keine Mitglieder online

© by Lomi mit Herz | Shop powered by Black & Green